Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Quelle: Tourismus Paderborner Land

Fehden, Pest, Landflucht, Krisen der Landwirtschaft: Im Mittelalter ereigneten sich manche Katastrophen, die gravierenden Einfluss auf die Siedlungslandschaft hatten, auch in Paderborn Das zeigt eine systematische Prospektion der aufgegebenen Orte, die das Fachreferat für die Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit derzeit im Gebiet des Kreises Paderborn durchführt, weil hier nur etwa ein Viertel der Ortswüstungen ihrer exakten Lage nach bekannt ist.“ nach: (Blog der LWL Archäologie für Westfalen, Publikationsdatum: 04.11.2016, Themen: Mittelalter- und Neuzeitarchäologie, Spezialgebiete) Wüstungen im Paderborner Land und anderswo. Kartenentwurf: LWL/Rudolf Bergmann

Dr. Rudolf Bergmann von der LWL-Archäologie in Münster, promovierte einst über „Die Wüstungen des Geseker Hellwegraumes“. Inzwischen hat er sich von Westen angenähert und nun auch der Region um Paderborn angenommen. Im Hochstift verschwanden im 14. Jahrhundert mehr als die Hälfte der bestehenden Orte. Manche sind bekannt, andere werden bis heute gesucht. Viele sind unwissentlich seit Jahren Ziele von Sonntagsspaziergängen. Mit Rudolf Bergmann werden diese Plätze in der Landschaft aufgesucht und ihre Geschichte ganz neu beleuchtet – oder wussten Sie, das die „Hilligen Seele“ Mittelpunkt eines untergegangenen Dorfes war? Erfahren Sie Neues zur Imbsenburg, zum Kercdorp bei Lichtenau oder beispielsweise über Amerungen.

Kinder sind herzlich willkommen und können kostenfrei teilnehmen. Bitte achten Sie auf Insektenschutz, Wetter-angepasste Kleidung und festes Schuhwerk. Anreise mit Privat-PKW, auf dieser Fahrt wird kein Bus eingesetzt. Wer eine Mitfahrgelegenheit möchte, bitte bei der Anmeldung im Stadt- und Kreisarchiv angeben.

Leitung: Marianne Moser M. A., Führung: Dr. Rudolf Bergmann, Münster

Teilnahmegebühr: Die Teilnahme ist für alle frei. Von Nicht-Mitgliedern wird gerne eine Spende genommen.

Treffpunkt: Auf der Haxter Höhe, Wanderparkplatz „Knickweg“ / Ecke Husener Straße, von dort aus können Fahrgemeinschaften gebildet werden.

Anmeldungen bis Donnerstag, 24. August 2017, schriftlich beim Verein Pontanusstr. 55 (Stadtarchiv), 33095 Paderborn, gegen Abbuchung (nur Vereinsmitglieder) oder Überweisung, Tel.: 05251/88-1943