Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Historischen Quellen nachgespürt: Die Ergebnisse der archäologischen Untersuchungen 2015-2017 auf dem Domplatz Paderborn

Kanalarbeiten auf dem Paderborner Domplatz sowie die Erneuerung seiner kompletten Pflasterung verursachten 2015-2017 eine ganze Reihe an archäologischen Untersuchungen, deren Ergebnisse jetzt von Dr. Sveva Gai im Rahmen eines Vortrags in der Veranstaltungsreihe des Altertumsvereins präsentiert werden. Die Archäologen des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe legten den mehr als tausendjährigen Friedhof teilweise frei. Dabei konnten sie sich ein detailliertes Bild über seine gesamte Ausdehnung im Laufe der Jahrhunderte – zwischen seiner Gründung im Jahre 778 und seiner Aufgabe im Rahmen der Säkularisation zu Beginn des 19. Jahrhunderts – machen. Wärend der Arbeiten entdeckten die Experten auch zahlreiche Spuren der mittelalterlichen Bebauung: Gerade der Grundriss mehrerer Gebäude rund um den Friedhof liefert ein ganz anderes Bild des gesamten Areals südlich des Domes im Mittelalter, das sicherlich nicht der heutigen Stadttopografie entsprach. Spannende Funde, wie eine Grabplatte mit Inschrift aus Sandstein oder ein Bruchstück einer seltenen Papstbulle, wurden geborgen und sorgten für Aufmerksamkeit. Weitere wichtige Hinweise südlich der Paradiesvorhalle konnten einige Aspekte der Vorgängerbauten des Domes klären und somit die Geschichte dieses Baus ergänzen. (Foto: Robert Gründchen)