Lade Veranstaltungen

Di., 3.12.2019, 19.30 Uhr, im Stadtmuseum

Die versteckte Großmutter, oder: Das Epitaph für Philipp Konrad von Viermund von 1596 im Paderborner Stadtmuseum

1596 wurde für den in den Hugenottenkriegen verschollenen Philipp Konrad von Viermund im Kreuzgang der Paderborner Busdorfkirche ein Epitaph errichtet. In ihm spiegelt sich auf sehr spannende Weise der Versuch der Familie von Viermund wider, eine adlige Abkunft zu begründen. Die Referentin berichtet von den frisch erarbeiteten Erkenntnissen, die aus der Erforschung dieses Epitaphs, das heute im Stadtmuseum Paderborn zu sehen ist, gewonnen werden konnten.

Dr. Sonja Hermann studierte Mittlere und Neuere Geschichte, Kunstgeschichte und Öffentliches Recht in Bonn und Bordeaux. 2010 wurde sie mit einer Arbeit über die Inschriften der Stadt Essen bis 1650 promoviert. Seit 2004 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Arbeitsstelle Inschriften der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste und arbeitet aktuell die Inschriften der Stadt Paderborn bis 1650 auf.

Das Epitaph Philipp  Konrad von Vier-
munds Abbildung: AWK NRW, Arbeits-
stelle Inschriften, Sonja Hermann